Nach dem Einpflanzen ist eine ausreichende Bewässerung das A und O, denn nur so wird die Pflanze vom umliegenden Erdreich bestens mit Wasser und den notwendigen Nährstoffen versorgt. Außerdem schließen sich so bestehende Hohlräume zwischen Erde und Wurzeln. Nährstoffe können von der Wurzel nur über feuchte Erde aufgenommen werden, daher ist es sehr wichtig, beim Gießen immer den gesamten Wurzelballen zu wässern. Alle paar Tage intensiv zu bewässern bewirkt mehr, als täglich nur die Bodenoberfläche anzufeuchten.

Bei der Baumpflanzung ist zu beachten, dass am Rand der Pflanzgrube ein Gießrand geformt wird. Diese Mulde verhindert, dass das Wasser seitlich abfließt und ermöglicht somit das Versickern des Wassers direkt am Stamm. Nachdem die Pflanzen eingesetzt und der Gießrand gebildet wurde, gilt die Prämisse „Viel hilft viel“ – ein ordentliches Einschlämmen der Neupflanzung fördert optimale Wuchs- und Wachstumsergebnisse!